Skip Navigation

Jetzt bewerben
Infomaterial anfordern
Termin vereinbaren

Professor Dr. Marco Richter, Studiengang Tourismus & Event Management, Fachhochschule Dresden

Prof. Dr. Richter präsentiert erste Ergebnisse der Leerstandsanalyse der Dresdner City

Im Bild oben: Friederike Wachtel (Geschäftsführerin City Management), Prof. Dr. Marco Richter (Tourismusmanagement an der FHD) und Thomas Lindner (Geschäftsführer elbmind GmbH)

 

Am 14. Juli wurden in den Räumlichkeiten des City Management Dresden e.V., im Rahmen einer Pressekonferenz vor regionalen Medienvertretern, zentrale Zwischenergebnisse der Leerstandsanalyse vorgestellt. Die FHD ist Projektpartner und begleitet sowohl die Konzeption der Onlineerhebung als auch den Auswertungsprozess sowie die Kommunikation der Ergebnisse. Dabei ist das Thema Leerstand äußerst komplex: So wurden neben Aspekten zur Attraktivität der Innenstadt, die Ursachen und Maßnahmen erhoben. Neben den standardisierten waren auch offene Elemente integriert, sodass die Ideen und Wünsche der Bürger:innen als auch Stakeholder:innen ergänzend ermittelnd werden können.

Die repräsentativen Ergebnisse zeigen die Kontroversen und Spannungsfelder, die aus verschiedenen Ziel- und Interessenkonflikten als auch Wertedifferenzen resultieren. Ein wesentliches Spannungsfeld ergibt sich aus den Mobilitätspräferenzen im Innenstadtbereich, denen spezifische Nutzungsmotive konträr gegenüberstehen. So sind für eine Vielzahl der Befragten das Vorhandensein von Parkplätzen mit möglichst niedrigen Parkgebühren eine zentrale Voraussetzung für den Besuch der City. Gleichzeitig werden mehr Grünflächen, Ruheoasen und Spielplätze gefordert. Dennoch leitet Prof. Dr. Richter eine wesentliche Kernaussage ab, die im Wettbewerb der Magic Cities Deutschland nicht selbstverständlich ist:

„Die Befragung zeigt die hohe Identifikation der Dresdner Bürger:innen mit ihrer Heimatstadt. Neben der ausgeprägten Teilnahmebereitschaft an der Befragung wird das kreative Potenzial ersichtlich, um eine zukunftsfähige, lebendige Innenstadt mit Wohlfühlcharakter zu gestalten.“

Damit zeigt die Befragung bereits zu diesem Zeitpunkt nahezu idealtypisch die Möglichkeiten auf, den Trend zur sozialen Nachhaltigkeit im Kontext der Destinationsentwicklung umzusetzen. Durch die aktive Teilnahme bei der Befragung, können eine Vielzahl an Akteuren zu Innovatoren und Gestaltern ihrer Stadt werden. Dies gilt auch für unsere Studierenden, die darüber hinaus das dafür notwendige Wissen und die Methoden bzw. Formate praxisnah gelehrt bekommen, sodass sie zu wichtigen Akteuren bei der Entwicklung zu einer „hipperen“ Stadt werden können.

Wir freuen uns, das City Management Dresden unterstützen zu dürfen. Die Befragung läuft noch bis mind. September. Über die abschließenden Ergebnisse wird an dieser Stelle ausführlich berichtet.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionen bereitzustellen.

Dies umfasst sogenannte Session-Cookies, welche für die korrekte Funktion der Website benötigt und nach dem Schließen des Browsers gelöscht werden. Mit Hilfe der Statistik-Cookies werden anonymisierte Benutzerdaten für die Nutzungsanalyse erhoben. Mit dem Setzen des Cookies für externe Inhalte erlauben Sie z.B. die Einbindung der Chatfunktion, Karten und Youtube-Videos in diese Website. Bitte entscheiden Sie, welche Cookies Sie zulassen möchten. Abhängig davon können einige Funktionen der Website nicht verfügbar sein. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionen bereitzustellen.

Dies umfasst sogenannte Session-Cookies, welche für die korrekte Funktion der Website benötigt und nach dem Schließen des Browsers gelöscht werden. Mit Hilfe der Statistik-Cookies werden anonymisierte Benutzerdaten für die Nutzungsanalyse erhoben. Mit dem Setzen des Cookies für externe Inhalte erlauben Sie z.B. die Einbindung der Chatfunktion, Karten und Youtube-Videos in diese Website. Bitte entscheiden Sie, welche Cookies Sie zulassen möchten. Abhängig davon können einige Funktionen der Website nicht verfügbar sein. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Your cookie preferences have been saved.