Logo Weltoffene Hochschulen

FHD unterstützt Stadtentwicklung in Kamenz

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Main-Visual

20.09.2018

Kooperation zwischen der Stadt Kamenz und der Fachhochschule Dresden

Kamenz hat sich für die aktuellen und langfristigen Aufgaben der Stadtentwicklung das Know-How der FH Dresden und ihrer Forscherinnen und Forscher gesichert.

Die Große Kreisstadt Kamenz als Mittelzentrum in einer ländlich geprägten Region muss sich den Aufgaben einer nachhaltigen Stadtentwicklung stellen. Dazu gehören neben der Bewältigung der Folgen des demografischen Wandels auch das Spannungsfeld zwischen Globalisierung und Regionalisierung sowie die Digitalisierung und der Klimawandel. Gleichzeitig ist das Thema der Bürgerbeteiligung an Entwicklungsprozessen in der Stadt Kamenz von großer Bedeutung.

FHD hilft Kamenz bei anstehenden Herausforderungen der Stadtentwicklung

Kamenz hat sich für diese Aufgaben das Know-How der FH Dresden und ihrer Forscherinnen und Forscher gesichert. Am Donnerstag, dem 20. September unterzeichneten der Rektor der FHD, Prof. Dr. rer. pol. Christoph Scholz, und der Prorektor für Studium, Lehre und Weiterbildung, Prof. Dr. Maik Arnold, eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. Kamenz verspricht sich von dieser Kooperation mit der FHD – also von einer externen Sichtweise – eine noch bessere Möglichkeit, Entwicklungsprozesse in der Stadt auf Grundlage empirischer Forschung voranzubringen. Zudem soll durch die Zusammenarbeit auch die Möglichkeit geschaffen werden, die vorhandenen Vernetzungsstrukturen wie im Projekt „Ab in die Wachstumsregion“ mit wissenschaftlichen Untersuchungen weiter zu stärken. Damit könnten u.a. auch Antworten auf die Frage gefunden werden, wie soziale Bindungen an die Stadt und die Region vertieft werden können.

Zusammenarbeit schon 2017 erfolgreich

Schon in der Vergangenheit haben die Stadt Kamenz und die FHD zusammengearbeitet. So entwickelten Studentinnen und Studenten der FHD eine bis ins Detail gehende Konzeption für ein Ladengeschäft mit der Bezeichnung „Erdgeschoss“. Diese Bezeichnung bezieht sich dabei nicht nur auf die Lage des Geschäfts, sondern soll vor allem eine Assoziation zu Erdigem und Bodenständigem, also an eine regionale Ausrichtung hervorrufen, da in erster Linie Produkte und Lebensmittel einheimischer Produzenten angeboten werden sollen. Das Projekt „Erdgeschoss“ war Bestandteil des Wettbewerbs „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ im Jahr 2017. Es überzeugte die Jury und wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 EUR gewürdigt.

 

Mehr Infos zur Zusammenarbeit der FHD mit der Stadt Kamenz finden Sie auch in unserer Rubrik 'Forschungsprojekte'

 

 

 

 

 

 

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden