Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual

Prof. Martina Jess

Professur Künstlerische Gestaltung
Dekanin der Fakultät Design, Studiengangsleitung Modedesign (kommissarisch)
Campus am Straßburger Platz | Raum 414
Tel 0351 44 45 460
Fax 0351 44 45 410

Studium der freien Künste: 1982-1989 Kunstakademie in s`Hertogenbosch, Niederlanden / Kunstakademie in Karlsruhe / Kunstakademie in Düsseldorf / Meisterschülerin bei Prof. Markus Lüpertz

Stipendien und Förderungen

  • 1994 und 2000 Basisstipendium der Stichting Fonds voor Beeldende Kunsten, Vormgeving en Bouwkunst, Amsterdam, NL
  • 1994 und 1997 Förderungen der Stichting Noordbrabants Fonds voor Beeldende Kunsten, Breda, NL
  • 1995, 1998 und 2001 Förderungen des Dienst Maatschappelijke Ontwikkeling Kunst en Cultuur der Gemeinde Eindhoven, NL

Lehrtätigkeit

  • 2000-2004 Lehrauftrag in Vertretung des Professors an der Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Design, Lehrgebiet „Gestaltungslehre“, (Form-, Farbe- Grundlagen und künstlerische Gestaltung).
  • 2009-2012 Lehrauftrag in Vertretung des Professors für „interdisziplinäre und experimentelle Malerei“ an der HfBK – Dresden (1. und 2. Studienabschnitt) , Fakultät 1, Studiengang Bildende Kunst

Ausstellungen Auswahl (Gr.=Gruppenausstellung/E.=Einzelausstellung)

  • 1988 Galerie Sombers, Düsseldorf/Haan, Deutschland, E/Galerie Decalage, Mailand, Italien, Gr./Galerie Christa Schübbe, Düsseldorf, Gr.
  • 1990/91 Galerie Geert Schriever, Amsterdam, Niederlanden, E.
  • 1991 Temporaire Galerie Schloß Neersen, Willich, Deutschland, E. Galerie Geert Schriever, Amsterdam, Niederlanden, Gr.
  • 1992 Galerie ´Haus Schönblick´, Heimbach, Deutschland, E./Galerie ´Im Grießbad´ Ulm, Deutschland, E.
  • 1993 Galerie ´Haus Schönblick´, Heimbach, „Offenes Spiel“, Deutschland, E./Galerie Damen, Westerhoven, „Open Spel“, Niederlanden, E.
  • 1994 Galerie Kees Schouten, Haarlem, „Open Spel (derde ronde)“, Niederlanden, E./Noordbrabant Museum, s´Hertogenbosch, Niederlanden, Gr./De Fabriek, Eindhoven, „Eenzame Speler“, Niederlanden, E.
  • 1995 Holland Casino Eindhoven, „In The Name Of The Game“, Niederlanden, E./Galerie Damen, Westerhoven, “In The Name Of The Game“, Niederlanden, E.
  • 1996 Weefhuis, Nuenen, „Poëzie en Beeldende Kunst“, Niederlanden, Gr./50 Jahre Nordrheinwestfalen, Wellenbad, Düsseldorf, „Letzter Aufguss“, Deutschland, Gr.
  • 1997 Kunsthaus Langenberg e.V., in der historischen Altstadt von Langenberg, „Tuchfühlung“, Deutschland, Gr.
  • 1998 Galerie Bon Ton, Stiphout, „Open Spel (vierde ronde)“, Niederlanden, E./ Galerij Germinahof, Sterksel, „Bad Girls“, Niederlanden, E./Europäischer Kulturmonat der Stadt Linz
  • 1998, Poseidons Auge,AUT, Gr. ebenso mitgewirkt bei Sery C. in der Konzeption der elektronischen intermedialen (TV, Internet) Ausrichtung der Ausstellungsplattform.
  • 1999 Galerie Peninsula, Eindhoven, Niederlanden, Gr.
  • 2001 Museum van Bommel van Dam, Venlo, NL, „Bad Girls & Rubber“, Niederlanden, E./ Galerij Germinahof, Sterksel, Niederlanden, Gr. Museum der Stadt Ratingen, (Wanderausstellung, „Kunst auf Rezept“),Deutschland, Gr.
  • 2002 Galerij Artevent, Helmond, “Strippoker II”, Niederlanden, E./ Galerij Germinahof, Sterksel, “My Bad Girls“, Niederlanden, E./ Alfons Blomme Museum, Roeselare, Belgien, Gr./ Herforder Kunstverein, ( Wanderausstellung, „Kunst auf Rezept“ ), Deutschland, Gr./ -Haus Oranienstr. 9, Ausstellungsforum des Siegerlandsmuseums, Siegen, Deutschland,Gr./-Städtisches Museum Zwickau, Deutschland, Gr.
  • 2003 -Kunsthalle Erfurt, Deutschland, Gr./ -Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité (Wanderausstellung, Kunst auf Rezept“), Deutschland, Gr.
  • 2005 Galerie Zauner, Linz, Österreich, (mit C.Sery)
  • 2006 Galerij Germinahof, Sterksel, Niederlanden, Gr.
  • 2007 Galerie Damen, Westerhoven, „Modul als Modus“, Niederlanden, E.
  • 2010 Europäisches Zentrum der Künste Dresden/Hellerau, „to be shaken before taken“, mit Sery C., E.
  • 2011 Oktogon der HfBK-Dresden, „Zeichen setzen im Bild“, Gr.

Bibliographieauswahl:

  • Gaby Czöppan: the card player-the painter Martina Jess, 1992 Ineke Schwarts: Een sprong in het diepe met een optie op winst, im Katalog „Offenes Spiel/Open spel“, 1993.
  • Ulrike Jagla: Intuition gegen Code oder wie Martina Jess ihre Kartenbilder legt, im Katalog „Offenes Spiel/Open spel“, 1993.
  • Irene Veenstra: Nachtspel , in Boef Dynamics Presenteert, 1995.
  • Paul Kokke: Het verloren spel van Martina Jess, Interview 20.5.1995 im Eindhovens Dagblad.
  • Edwin Jacobs: Das Spiel der Blicke , im Katalog „Lucky/Unlucky“, Salon Verlag, 1997.
  • Raimund Stecker: Das Leben als Spiel - eine vermeintliche Kinderwelt Das Spiel als Leben - ein vermeintlich gefährlicher Zustand , im Katalog „Lucky/Unlucky“, Salon Verlag, 1997.
  • Kathrin Luz: Susanna im Bade ein Versuch über die verschiedenen Spielarten der Liebe, des Lebens und der Kunst im Katalog „Lucky/Unlucky“, Salon Verlag, 1997.
  • Thei Voragen: concealing and revealing, im Katalog „Bad Girls And Rubber“, 2001.
  • Noélle Kemmerling: Bad Girls it´s all in the game im Katalog „Bad Girls And Rubber“, 2001.
  • Diana Franssen: Martina Jess, im Katalog „Van God Los“, 2002.
  • Martina Jess: Pendelen tussen Düsseldorf en Nuenen, in Brabant Cultureel tijdschrift voor Kunst en Cultuur, 2002.
  • Hartmut Kraft: Overdosis, im Katalog „Kunst auf Rezept“, 2001. Wolfgang Günter Thiel: Kunst und Sprachspiele, im Katalog „to be shaken before taken“, Salon Verlag, 2010.
  • Peter Herbstreuth : Drei oder vier Räume Richtung Transformation, im Katalog „to be shaken before taken“, Salon Verlag, 2010.
  • Martina Jess : In The Name Of The Game, im Katalog „Zeichen setzen im Bild“, Sandstein Verlag, 2012.

Künstlerkataloge

  • Klasse Lüpertz, Galerie Christa Schübbe, Mettmann, 1988. Offenes Spiel/Open Spel, zur gleichamigen Ausstellungsreihe, * Galerie Haus Schönblick, Heimbach/Galerie Damen, Westerhoven, Niederlanden / Galerie Kees Schouten, Haarlem, Niederlanden, 1994.
  • Poëzie en Beeldende Kunst, Weefhuis, Nuenen, Niederlanden, 1996,
  • Gr. Letzter Aufguss , 50 Jahre Nordrheinwestfalen, Wellenbad, Düsseldorf, 1996.
  • Tuchfühlung, Kunsthaus Langenberg e.V, in der historischen Altstadt von Langenberg, Klartext Verlag Essen, 1997.
  • Lucky/Unlucky, Salon Verlag Köln, 1997. Bad Girls And Rubber, Museum van Bommel van Dam, Venlo, 2001.
  • Kunst auf Rezept, Salon Verlag Köln, 2001.Van God Los, Galerij Germinahof, Sterksel, Niederlanden, 2002.
  • Jubileum Galerij Germinahof 1981 – 2006, Galerij Germinahof, Sterksel, Niederlanden, 2007.
  • to be shaken before taken, Europäisches Zentrum der Künste Dresden/Hellerau, Salon Verlag Köln, 2010.
  • Zeichen setzen im Bild, Hochschule für Bildende Künste Dresden, Sandstein Verlag Dresden, 2012.
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden