Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual

Der Senat

Der Senat ist ein zentrales Selbstverwaltungsorgan der Fachhochschule Dresden. In Anlehnung an das Sächsische Hochschulfreiheitsgesetz ist er insbesondere zuständig für die Beratung und die Beschlussfassung über Ordnungen der FHD; die Beantragung der Abwahl des Rektors bei der Hochschulversammlung; die Wahl und Abwahl der Prorektoren; die Vorschläge für die Berufung von Mitgliedern des Kuratoriums; die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsetats der FHD; die Stellungnahmen zu allen wissenschaftlichen und künstlerischen Angelegenheiten, die nicht nur eine Fakultät betreffen; Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung in Angelegenheiten der Lehre, Forschung oder Kunst, soweit diese nicht nur eine Fakultät betreffen; die Festlegung der von der FHD zu vergebenden Hochschulgrade; die Aufstellung von Grundsätzen für die Evaluation der Lehre; die Wahl und Bestellung von Beauftragten der FHD; die Formulierung von Grundsätzen der Organisation des Lehr- und Studienbetriebes; die Stellungnahme zur Festlegung des Fächer- und Studienangebotes durch das Rektorat; die Stellungnahme zur Stellenausstattung der Fakultäten; die Beschlussfassung über die Entwicklungsplanung der FHD sowie die Stellungnahme zum Tätigkeitsbericht des Gleichstellungsbeauftragten und weiterer Beauftragter. Der Senat besitzt für akademische Belange ein Vetorecht gegenüber Entscheidungen des Trägers.

Die gewählten stimmberechtigten Mitglieder umfassen vier Professoren, einen akademischen Mitarbeiter, ein Mitarbeiter der Hochschulverwaltung und ein Vertreter der Studierenden.  Der Rektor, die Prorektoren, der Kanzler, die Dekane und der Gleichstellungsbeauftragte gehören dem Senat mit beratender Stimme an. Der Rektor ist Vorsitzender des Senates und entscheidet bei Stimmgleichheit.

 

 

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden