Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual

Eine Uni - Ein Buch: Offene Gesellschaft - Wir gestalten Gesellschaft mit!

Projektteam: Prof. Dr. Christoph Scholz, Prof. Dr. Maik Arnold, Stefan Jung

Projektträger: Stifterverband

Laufzeit: 01.05.2020-31.12.2021

Partner: Stifterverband, Klaus Tschira Stiftung, ZEIT Verlag

Fördersumme: 10.000 EUR

Link: https://www.youtube.com/watch?v=2f24iqZW78g&feature=youtu.be

 

Für die geplante Aktion „EINE UNI – EIN BUCH“ haben wir Stefan Brunnhubers Werk Die offene Gesellschaft – Ein Plädoyer für Freiheit und Ordnung im 21. Jahrhundert (2019) ausgewählt. Das Buch greift u.a. die von Karl R. Popper am Ende des Zweiten Weltkriegs veröffentlichte Schrift Open Society and Its Enemies auf und regt die Leser*innen zu einem kritischen Diskurs über die heutige(n) Gesellschaft(en) an, ohne sich gleich in politische Diskussionen zu verstricken oder sich in den gesellschaftlichen Metathemen wie Globalisierung, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Verteilungsgerechtigkeit zu verlieren. Brunnhuber ist Mediziner und Wirtschaftssoziologe, Psychiater und Ökonom. Die Interessen des Dahrendorf-Schülers und Mitglieds des Austrian Chapter des Club of Rome sind vielfältig und umfassen Überlegungen zu Ressourcenkriegen und Friedenssicherung, Wachstum und Nachhaltigkeit. Unsere Motivation entspringt verschiedenen Hintergründen:

  1. Wir werden die verschiedenen Aufträge einer Hochschule für angewandte Wissenschaften neu denken und wie wir dabei als Veränderungsmotor in der Gesellschaft wirken können.
  2. Wir sind als weltoffene Hochschule mitverantwortlich für die zukünftige Gestaltung des Gemeinwesens, der Wirtschaft, des Sozial- und Gesundheitswesens etc. und kommunizieren offen und im Dialog.
  3. Wir diskutieren mit Studierenden, Dozierenden, Verwaltungsmitarbeitenden und Kooperationspartnern über künstlerische Freiheit (Fakultät Design), Gestaltung offener Marktprozesse, freier touristischer Reisen in alle Welt (Fakultät Betriebswirtschaft), Teilhabe, Inklusion, Mitbestimmung und Chancengleichheit in den Berufsfeldern Soziales, Gesundheit und Pädagogik (Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften).
  4. Die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen in Dresden, Sachsen und Ostdeutschland tragen nicht nur zu einer Veränderung der lokalen und regionalen Lebens-, Wirtschafts- und Arbeitswelt bei, sondern führen mitunter auch zu Brüchen, Widersprüchen und Konflikten in unterschiedlichen Themen- und Handlungsfeldern, die es kreativ, konstruktiv und integrativ zu überwinden gilt.

Im Rahmen unserer Aktion werden wir Veranstaltungsformate umsetzen wie z.B. Vortragsreihen, eine Autorenlesung mit Paneldiskussionen, runde Tische innerhalb der Hochschule, einen studentischen Wettbewerb, künstlerische Aktionen.

 

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden