Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual

DD-REGIOplus

Projektteam: Prof. Dr.-Ing. Marius Brade, Prof. Dr.-Ing. Peter Schmiedgen, Jasmin Schöne, M.A. 

Projektträger: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Laufzeit: 01.07.2020 – 30.06.2024 

Gesamtfördersumme: 164.642,22 Euro

Vorhabenpartner: Technische Universität Dresden, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, Hochschule für Bildenden Kunst Dresden, Fachhochschule Dresden, Hochschule Zittau/Görlitz, Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung, Leibniz-Institut für Polymerforschung 

Partner der FHD Professur Medieninformatik mit Schwerpunkt interaktive Programmierung/ Game Entwicklung, Professur für BWL, insbesondere. Marketing und Eventmanagement sowie  Gründungsberatung der FHD 

 

Die Fachhochschule Dresden partizipiert aktiv im Verbundvorhaben dresdenIexists DDRegioplus seit 2020. Der Fokus der Fachhochschule Dresden liegt neben der Sensibilisierung für das Thema Entrepreneurship der Gründungberatung besonders auf dem UX Design und dem Prototyping. In diesen Fachbereichen können besonders die Vorhabenpartner und Gründungsinteressierte profitieren. Diese Themen sind Kompetenzschwerpunkte der FHD. Daraus ergeben sich Vorteile für Gründungsvorhaben: Mit den Informationen, die im Prozess des UXD und im Prototyping gesammelt werden, können Produkte wesentlich schneller marktorientiert und passgenau für die gewählte Zielgruppe entwickelt werden. 

Im Rahmen der Kooperation baut die Fachhochschule Dresden das Angebot für Gründungsinteressierte und Gründer*innen weiter aus. Die Verbundpartner erhalten breites Angebot in Form von dynamischen und kreativen Workshops und Gründungsberatungsangeboten und können somit von der exzellenten Expertise des FHD Teams profitieren. Studierende der Fachhochschule Dresden können meist kostenfrei an allen Veranstaltungen des Verbundes teilnehmen und mit dem Gründungsberaterteam der FHD und dresdenIexists ihr Gründungsvorhaben vorantreiben. Möchten Sie noch mehr Informationen über das Thema Entrepreneurship an der FHD erhalten, dann kontaktieren Sie Jasmin Schöne unter den angebenen Kontaktdaten.  

 

 

Im Verbund stark für die Wissenschaft 

dresden|exists ist der Startup-Service der Dresdner Hochschulen und Forschungseinrichtungen. 1999 als Projekt an der TU Dresden gestartet, unterstützt das Team heute Gründungsinteressierte aller Fachrichtungen aus sieben Dresdner Wissenschaftseinrichtungen und darüber hinaus. 

Der Verbund verfolgt in diesem Projekt folgende Ansätze und Ziele: 

  • Position als zentraler Anbieter zum Thema Ausgründungen in der Region Dresden stärken 

  • Rolle von dresdenIexists im regionalen Start-Up Ökosystem ausbauen 

  • Angebot für Gründungsprojekte ausbauen und weiter professionalisieren 

 

EXIST ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Ziel von EXIST ist es, das Gründungsklima an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zu verbessern. Darüber hinaus sollen die Anzahl und der Erfolg technologieorientierter und wissensbasierter Unternehmensgründungen erhöht werden.  Hierzu unterstützt das BMWi Hochschulabsolventinnen, -absolventen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende bei der Vorbereitung ihrer technologieorientierten und wissensbasierten Existenzgründungen. Darüber hinaus fördert EXIST seit 1998 in Wettbewerben eine lebendige und nachhaltige Gründungskultur an öffentlichen und privaten Hochschulen.

 

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionen bereitzustellen.

Dies umfasst sogenannte Session-Cookies, welche für die korrekte Funktion der Website benötigt und nach dem Schließen des Browsers gelöscht werden. Mit Hilfe der Statistik-Cookies werden anonymisierte Benutzerdaten für die Nutzungsanalyse erhoben. Mit dem Setzen des Cookies für externe Inhalte erlauben Sie z.B. die Einbindung der Chatfunktion, Karten und Youtube-Videos in diese Website. Bitte entscheiden Sie, welche Cookies Sie zulassen möchten. Abhängig davon können einige Funktionen der Website nicht verfügbar sein. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionen bereitzustellen.

Dies umfasst sogenannte Session-Cookies, welche für die korrekte Funktion der Website benötigt und nach dem Schließen des Browsers gelöscht werden. Mit Hilfe der Statistik-Cookies werden anonymisierte Benutzerdaten für die Nutzungsanalyse erhoben. Mit dem Setzen des Cookies für externe Inhalte erlauben Sie z.B. die Einbindung der Chatfunktion, Karten und Youtube-Videos in diese Website. Bitte entscheiden Sie, welche Cookies Sie zulassen möchten. Abhängig davon können einige Funktionen der Website nicht verfügbar sein. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.