Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual

Modedesign (B.A.)

Inhalt und Ausrichtung des Bachelor-Studienganges „Modedesign“ haben den Fokus auf eine der spannendsten und anspruchsvollsten Kreativbranchen überhaupt. Eine Branche, die die Gesellschaft gestalterisch maßgeblich beeinflusst und die dabei einem stetigen Wandel hin zu neuen Ideen und Techniken unterliegt. Nicht zuletzt ist Modedesign, mit Blick auf den Umstand, dass sich die Menschen auch zukünftig kleiden wollen und müssen, eine Branche mit großem beruflichem Potenzial für gut ausgebildete kreative Menschen.

Studiengangsprofil

Die anspruchsvollen Zielstellungen des durch viele kreative Arbeits- und Denkprozesse gekennzeichneten Studiums lassen sich nur in kleinen Studiengruppen mit intensiver und individueller Betreuung realisieren. So wird gewährleistet, dass die vorhandenen Fähigkeiten individuell gefördert, das kreative Potenzial jedes Einzelnen besser erschlossen und das notwendige Zusatzwissen erfolgreich vermittelt werden kann.
Darüber hinaus betrachten wir die Ausprägung sozialer Kompetenzen und die Sensibilisierung für gesellschaftliche Veränderungen bei unseren Studierenden als wichtige Voraussetzung, um in der kreativen Branche Fuß fassen zu können.

Studienaufbau

Die Regelstudienzeit beträgt 3,5 Jahre (7 Semester). Für die Module mit Prüfungsleistungen werden 210 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS) vergeben.

Der Studiengang ist als modularisiertes Lernsystem konzipiert und beinhaltet die Kombination verschiedener Lehrinhalte zu thematischen Blöcken.

Praxisphase

Die Verknüpfung von Theorie und Praxis ist elementarer Bestandteil des Studienkonzepts. Der Studiengang Modedesign (B.A.) beinhaltet ein 20-wöchiges Praktikum, welches im 5. Semester absolviert wird.

Studienablaufplan

 

Studienschwerpunkte

Studieninhalte sind u.a.:

• Grundlagen des Zeichnens und Zeichentechniken
• Wahrnehmungstraining
• freies Zeichnen, Aktzeichnen und Modeillustration
• Gestaltungslehre Form und raumplastisches Arbeiten
• Gestaltungslehre Farbe und Flächendesign
• Entwurfstechniken der Mode
• Konzeption und Kollektionsentwicklung
• Fertigung und experimentelle Nähtechniken
• Kreativitätstechniken, Projektmanagement
• Schnittkonstruktion und Drapage
• Kunst- und Kulturgeschichte, Designtheorie
• Modesoziologie

 

Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss des Studiums erwerben Sie den international anerkannten Bachelor of Arts (B. A.).

Berufliche Perspektiven

Modedesigner zeichnen sich durch inneren Gestaltungswillen und Ideenarbeit, Marktbeobachtung und Trendanalyse im In- und Ausland aus. Sie entwickeln Ideen, fertigen
Entwürfe, konstruieren Schnitte und realisieren die Umsetzung. Sie führen die Betrachter durch ein bewusstes Spiel mit Material, Form und Farbe auf neue Wege, überraschen nicht selten durch beeindruckende Inszenierungen und eröffnen so vollkommen neue Perspektiven.
Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums stehen unseren Alumni vielfältige Berufsmöglichkeiten offen: Ob für den Laufsteg, das Theater oder den Film – Modedesigner
entwerfen Prototypen, einzelne Modestrecken oder erarbeiten Kollektionen für kleine Labels oder berühmte Firmen. Je nach Schwerpunkt arbeiten Modedesigner auch
für Medienunternehmen, in der Unterhaltungsindustrie, im Bereich Kommunikation, Vertrieb oder Management.

 

 

Studentenprojekte

Alle Projekte
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden