Main-Visual

DIBBLoK – Diffusion of digital technology in the case of vocational education bylearning venue cooperation

Projektträger:  Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Programm:       Digitalisierung im Bildungsbereich - Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen

Laufzeit:            01.03.2019 bis 28.02.2022

Fördersumme: 230. 651 Euro

Partner:            Technische Universität Dresden (TUD), Professur für Bildungstechnologie sowie Medienzentrum, Fraunhofer Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie (FHG-IMW); FH Dresden Medieninformatik (FHD-INF)

 

Das Vorhaben DiBBLok konzentriert sich darauf die Gelingensbedingungen des Einsatzes von digitalen Medien in den Lernorten der beruflichen Ausbildung, mit besonderer Berücksichtigung der Lernortkooperationen zwischen Berufsschulen, Betrieben und Lernenden. Digitale Medien können dabei helfen, verschiedene Lernorte miteinander zu vernetzen, eine einheitliche Informationsbasis zu schaffen, die Kommunikation zwischen verschiedenen Akteuren zu erhöhen und Lerninhalte in verschiedenen Lernkontexten zu reflektieren.

Das Vorhaben untersucht anhand qualitativer und quantitativer Verfahren die förderlichen und hemmenden Faktoren der Digitalisierung auf Ebene von Managementstrukturen und -prozessen. Grundüberlegung hierbei ist, dass ein vorherrschendes Managementsystem Einfluss auf die Umsetzung der Digitalisierung in der jeweils untersuchten Bildungseinrichtung nimmt, da es den gegebenen Bezugsrahmen für digital getriebene Veränderungsprozesse darstellt. Das Managementsystem kann somit treibender (oder hemmender) Faktor der Digitalisierung in der beruflichen Bildung sein. Zudem werden mit dem Gesamtvorhaben die Auswirkungen der Nutzung digitaler Werkzeuge zur Lernortkooperation (LoK) auf die Digitalisierung der Ausbildungsprozesse insgesamt fokussiert.