Partnership agreement with Samarkand

Tourism University becomes member of FHD's international network

Main-Visual

05.04.2019

Uzbekian Tourism University becomes member of FHD's international network

Die Fachhochschule Dresden (FHD) unterstützt Usbekistan bei der Entwicklung des Tourismusmarktes. Dazu war am 27. März 2019 eine hochrangige Delegation der usbekischen Botschaft in Deutschland zu Besuch an der FHD. Utkir Saidov, Vorsitzender der Investitionsabteilung des Tourismusministeriums Usbekistans, und Shokhrukh Gulomov, Attaché für Wirtschaft, Landwirtschaft und Umwelt der usbekischen Botschaft in Deutschland, sprachen vor FHD-Studierenden und unterzeichneten einen Kooperationsvertrag, mit dem die neue Tourismushochschule in Samarkand vom Know-how der FHD profitieren soll.

Studierendenaustausch und Praxisprojekte in der Lehre als Ergebnis der FHD-Internationalisierungsstrategie

Konkret wird die Entwicklung des Tourismus in Usbekistan zu Praxisprojekten in der Lehre führen sowie zu Forschungskooperationen und zum Austausch von Studierenden. „Es ist uns eine besondere Ehre, dass die Republik Usbekistan von unserem Vorbild lernen und auf unsere Expertise setzen will. Das haben wir unter anderem unserem Ruf als internationale Hochschule und der Kompetenz unserer Professorinnen und Professoren sowie Dozentinnen und Dozenten zu verdanken“, so FHD-Rektor Prof. Dr. Christoph Scholz. Prof. Dr. Antonio Roldán-Ponce, Leiter des Studiengangs Tourismus & Event Management an der Fachhochschule Dresden, ergänzt: „Diese Kooperation ist Konsequenz unserer Internationalisierungsstrategie, denn wir haben schon ähnliche Kooperationen unter anderem mit Spanien, Indonesien und Ecuador durchgeführt. Nun möchte die Republik Usbekistan sich mit unserer Unterstützung zur Reisedestination entwickeln und nach unserem Vorbild die Hochschule für Tourismus in Samarkand internationalisieren."

Brücken zwischen den Kulturen: voneinander lernen und miteinander wachsen

FHD-Prorektor für Studium, Lehre und Weiterbildung, Prof. Dr. Maik Arnold, betonte zu Beginn des Besuches die lange Wissenschaftstradition in Samarkand mit u.a. dem berühmten Observatorium von Ulug Beg. Prof. Arnold weiter: „Wir werden nicht nur in den Bereichen Bildung und Wissenschaft zusammenarbeiten, sondern darüber hinaus auch Brücken zwischen den Ländern Usbekistan und Deutschland sowie zwischen den Kulturen schlagen. Wir werden voneinander lernen und miteinander wachsen."

Musik und Speisen zum Frühlingsfest 'Navruz'

Die Botschaft und das Tourismusministerium Usbekistans luden nach der Vertragsunterzeichnung zum nationalen Frühlingsfest 'Navruz'. Die usbekische Musikgruppe „Uzbegim“ führte nationale usbekische Tänze vor und zum Ausklang des Abends gab es ein Essen mit traditioneller usbekischer Küche.

By using our website, you agree to our use of cookies to enhance your experience. Agreed