Logo Weltoffene Hochschulen

FHD als akademischer Partner virtuell in Bangkok

7. Internationale ICEDU-Konferenz

Main-Visual

08.04.2021

7. Internationale ICEDU-Konferenz

Die 7. Internationale ICEDU-Konferenz – Fachhochschule Dresden als akademischer Partner virtuell in Bangkok

Moderne Forschung kann nicht nur regional oder national gedacht werden. Die Präsentation aktueller Untersuchungsergebnisse in internationalen Communities und die damit verbundene Reichweitenerhöhung aktueller Befunde unterstützen Forschungsprozesse ebenso wie damit verbundene Erfahrungsaustausche, Netzwerkbildung, Ideenentwicklung und Kooperationsanbahnungen zukünftiger Vorhaben. Mit der 7. Internationaler Bildungskonferenz ICEDU vom 06.04.-08.04.2021 konnte diese Idee mit der Teilnahme von über 170 Akademikern und Forschern aus über 35 Ländern unter dem Thema "Empowering Learners in the digital world“, organisiert vom International Institute of Knowledge Management (TIIKM), lebendig werden.

Bereits letztes Jahr konnte zwei Mitglieder der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften mit ihren Beiträgen erfolgreich an der Tagung teilnehmen und die Kooperation in diesem Jahr vertiefen. Bei der 7. ICEDU Konferenz war die Fachhochschule Dresden als akademischer Partner, wissenschaftlicher Beirat sowie in Rednerbeiträgen vertreten. Prof. Dr. Marcel Köhler, Prof. Dr. Dörte Görl-Rottstädt, Prof. Dr. Michael Heinrich-Zehm sowie Prof. Dr. Marius Brade trugen zum Erfolg der Konferenz bei. Neben der Mitwirkung im Wissenschaftlichen Beirat der Konferenz sowie der Plenary Speech von Prof. Dr. Köhler nahm die Forschergruppe der FHD Aufgaben im Reviewverfahren, der Bewertung von Konferenzvorträgen sowie der Moderation von Sessions wahr. Die von der Fakultät Design und Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften sowie ihren Kooperationspartnern eingereichten Abstracts wurden in einem Double-Blind Peer Review Verfahren begutachtet. Die beiden Abstracts durchliefen das Evaluationsverfahren erfolgreich und gehörten zu den 150ausgewählten Beiträgen, die zur Vorstellung während der Konferenz zugelassen wurden.

Per Videokonferenzsoftware Zoom schalteten sich die Teilnehmer*innen weltweit der Konferenz zu. Die hervorragende Organisation der einzelnen Sessions zeigte sich u. a. darin, dass es durch die Beachtung der Zeitzonen den Teilnehmer*innen aller Kontinente ermöglicht wurde, sich aktiv in das Geschehen der Konferenz einzubringen. Daraus resultierten ein wissenschaftlicher Austausch und anregende Diskussionen auf sehr hohem Niveau.

In seiner Plenary Speech stellte Prof. Dr. Marcel Köhler den Zusammenhang von Bildung und Technologietransfer in den Vordergrund und verwies auf die Notwendigkeit beruflicher Bildung als wirtschaftlichen Standortfaktor.

Der Beitrag von Prof. Dr. Dörte Görl-Rottstädt (FHD), Prof. Dr. Marcel Köhler (FHD), Prof. Dr. Maik Arnold (FHD), Prof. Dr. Michael Heinrich-Zehm (FHD) und Frau Prof. Vera Hähnlein (KHSB) ging der Frage nach, wie kollaborative Online-Tools zur Unterstützung der Lehr-Lern-Prozesse im Kontext von Hochschulen und Berufsschulen eingesetzt werden. Dazu wurde die Häufigkeit der Nutzung von Tools der Open-Source-Online-Lernplattform ILIAS sowie die in Online-Lernszenarien einzusetzende Web-Meeting-Software Adobe-Connect analysiert und diskutiert.

Herr Prof. Dr. Marius Brade (FHD), Jonathan Dyrna (TUD), Maximilian Liebscher (FHD), Tobias Bohn (FHD) fragten in ihrem Beitrag, ob virtuelle Realitäten durch erweitere Rollenspiel-Szenarien mit mobilen Endgeräten das Lernen im Klassenzimmern bereichern können. In der Zusammenarbeit mit einer Berufsschule ergründeten sie mit Hilfe der Virtual-Reality-Technologie das Potenzial für das Lernen im Klassenzimmer und übten mit den Auszubildenden die Wohnungsabnahme. Diese kreative Idee und ihr Vortrag hatte einen enormen Erfolg und wurde mit dem Award für einer der besten Präsentationen der ICEDU-Konferenz 2021 gewürdigt.

Die Vielfalt und die Qualität der auf der ICEDU 2021 bereitgestellten internationalen Forschungsbeiträge bieten Ansatzpunkte und Synergien für zukünftige Untersuchungsvorhaben. Zudem können dargestellte aktuelle Befunde dazu beitragen die akademischen Lehrkonzepte an der FHD zu ergänzen. Die Konferenz ICEDU hat hierzu einen erheblichen Beitrag geleistet und Anknüpfungspunkte für einen vertieften internationalen wissenschaftlichen und kooperativen Austausch geschaffen. Wir freuen uns auch zukünftig auf internationale wissenschaftliche Austauschmöglichkeiten mit unseren Partnern in Asien.

Marcel Köhler und Dörte Görl-Rottstädt

https://educationconference.co/

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden