Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual
Vertretungsprof. Dr. Marco Richter

Vertretungsprof. Dr. Marco Richter

Vertretungsprofessor für Betriebswirtschaftslehre, insb. Tourismusmanagement
Campus am Straßburger Platz | Raum 120
Tel 0351 44 45 447
Fax 0351 44 45 410

Vita

Dr. Marco Richter ist Vertretungsprofessor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Tourismusmanagement, an der FH Dresden. Zuvor war er Marketing-Manager eines Dresdner IT-Unternehmens, wo er ein vielfältiges Aufgabenspektrum abdeckte. Seine Promotion schloss er 2016 am Lehrstuhl für Tourismuswirtschaft der TU Dresden ab: Ausgangspunkt war die Unsicherheit im Tourismusmarkt aufgrund von Risiken wie Terrorismus, politischen Unruhen oder Krankheiten und deren Auswirkung auf die gefühlte Sicherheit von Touristen. Dabei konnten typische Handlungsmuster im Umgang mit Angst exploriert und zielgruppenspezifische Managementimplikationen abgeleitet werden. Vor seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter erwarb er einen Masterabschluss im Tourismusmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg mit den Schwerpunkten Forschungsmethoden und strategisches Management. Sein Bachelorstudium absolvierte er an der Fachhochschule Wernigerode mit den Vertiefungen Destinationsmanagement, Tourismusmarketing und Freizeitmanagement.

Themen- und Forschungsschwerpunkte

Im Folgenden finden Sie einen Auszug an Themenschwerpunkten, auf die Dr. Richter in Lehre und Forschung an der FHD fokussiert:

 

Tourismusmanagement

  • Trends und Perspektiven im Tourismus
  • Tourismusrelevante Handlungsfelder
  • Aktuelle Managementinstrumente

Spezielle Tourismusmärkte/-themen

  • Kulturtourismus und Interkulturalität
  • Reisen und Sicherheit
  • Nachhaltiger Tourismus

Praxisprojekte

Pluralität und Heterogenität sind grundlegende Eigenschaften der Querschnitts- und Integrationsdisziplin Tourismuswissenschaft. Diese hat Dr. Richter im Rahmen einer Vielzahl an praxisorientierten Projekten mit Partnern auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene erfahren. Das thematische Spektrum reicht von Markt- und Zielgruppenanalysen für touristische KMU, über die Identifikation strategischer Handlungsfelder für nationale Tourismusträger bis hin zur Ausgestaltung des operativen Marketing-Instrumentariums für touristische Netzwerke. Eine weitere Konstante seines Tätigkeitsbereichs war die Organisation von Events und Messeauftritten in diversen touristischen Kontexten. Dabei legt er stets Wert auf ein systematisches Vorgehen, d.h. die Verbindung von theoretisch-empirischen Erkenntnissen und praktischen Managmementimplikationen. Demzufolge spiegelt seine Denkweise eine empirisch angewandte Tourismuswissenschaft wider.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden