Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual

Dipl.-Soz. Karsten König

Lehrbeauftragter Empirische Sozialforschung / QM
Sozialpädagogik und -management
Projekt BA-Network – Sozialpädagogisches Pilgern
Campus am Straßburger Platz | Raum 108
Tel 0049 351 44 45 436
Fax 0049 351 44 45 410

Forschungsschwerpunkte

Durchlässigkeit des Studiums

Die Idee des lebenslangen wissenschaftlichen Lernens und die damit beabsichtigte Öffnung des Studiums für Studierende ohne die klassische Hochschulzugangsberechtigung einerseits und die Organisation berufsbegleitenden Lernens andererseits verändern die Anforderungen an Hochschulen und Lehrende. Die FHD hat im Rahmen des ANKOM-Projektes wichtige Instrumente zur Aufnahme beruflich qualifizierter Studierender entwickelt. Im Rahmen eines eigenen Forschungsschwerpunktes werden die Aufnahmeverfahren in einem internationalen Kontext weiter entwickelt und vor allem die daraus resultierenden Veränderungen in Lehre und Lernen an den Hochschulen untersucht.

  • ANKOM III: Weiterentwicklung und didaktische Ausgestaltung der Studiengänge mit beruflicher Anerkennund an der FH Dresden (Seit 2012)
  • RELATE: Transferprojekt in dem die Anerkennungsverfahren gemeinsam mit Partnern in Estland und Finland weiterentwickelt werden (2013-2015)

Praxisreflexion

Die Entwicklung eines professionellen Berufsverständnisses in sozialen Berufen hängt wesentlich von einer gelungenen Verzahnung von Theorie und Praxis in der Ausbildung ab. Im Studiengang Sozialpädagogik & Management ist diese Verzahnung in drei Praxismodulen verankert. Im Rahmen diese Forschungsschwerpunktes werden die hier eingesetzten Techniken wissenschaftlich begleitet und weiterentwickelt.

  • ANKOM III : Weiterentwicklung und didaktische Ausgestaltung der Studiengänge mit beruflicher Anerkennung an der FH Dresden: (Seit 2012)
  • Prof. Anne-Gret Luzens / Karsten König: Spannungsbogen zwischen Theorie und Praxis Rollenkonflikte zwischen beruflicher und studentischer Identität. Vortrag auf der Abschlusskonferenz am 25.96.2014 in Berlin
  • Karsten König / Peer Pasternack (2008): elementar + professionell. Die Akademisierung der elementarpädagogischen Ausbildung in Deutschland. Mit einer Fallstudie: Der Studiengang „Erziehung und Bildung im Kindesalter“ an der Alice Salomon Hochschule Berlin .

Evaluationsprojekte

Im Umfeld der sozialpädagogischen Ausbildung ist Evaluation ein wichtiges Instrument der professionellen Reflexion. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen bisher internationale Projekte in Bezug auf das ECVET-Programm:

  • 2012-2014: Evaluation des Projektes Set4work, in dem mit Partnern in Großbritannien, Italien und der Slowakei Schulungspgrogramme für langzeitarbeitslose Menschen entwickelt wurden
  •  
  • 2012-2013: Evaluation des Projektes ProperChance, in dem auf der Grundlage von ECVET mit Partnern in Belgien und Italien Verfahren zur Anerkennung von Leistungen in Gesundheits- und Pflegeberufen entwickelt wurden

Studentische Forschungsprojekte

Im Rahmen der Lehrveranstaltungen zur empirischen Sozialforschung und Evaluation werden regelmäßig studentische Forschungsprojekte entwickelt. Aktuelle werden insbesondere die folgenden Themen bearbeitet:

  • Umsetzung des Sächsischen Bildungsplanes
  • Leistungsgerechte Finanzierung sozialer Arbeit
  • Evaluation sozialer Arbeit

Ausbildung

  • 2002-2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Hochschulforschung in Wittenberg. Insbesondere in den Bereichen Hochschulsteuerung, Wissenschaftspolitik, Professionalisierung, Nachwuchsförderung und Forschungs- und Technologietransfer
  • 2000-2002: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Didaktik der politischen Bildung; u.a. Seminarleitung: Politische Bildung mit neuen Medien
  • 2000: Diplom der Soziologie an der Technischen Universität Dresden, Diplomarbeit: Analyse eines vom M.I.T. (USA) durchgeführten internationalen E-Mail Forums für Kinder
  • 1997: Departement of Statistics, Trinity College Dublin: internationales Forschungsprojekt zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie unter Führungskräften
  • 1996-2000: TU Dresden: Studium der Soziologie, VWL und Philosophie
  • 1995: Studentischer Mitarbeiter in der Abteilung Statistik: Organisation und Auswertung einer Umfrage über die Zufriedenheit der Trierer Bevölkerung mit der Stadtverwaltung
  • 1993-1996: Studium der Soziologie in Bochum und Trier
  • 1991-1993: Volontariat beim „Thüringer Tageblatt“ in Weimar und bei der „Neuen Zeit“ in Berlin und Schwerin; Abschluss als Redakteur
  • 1989-1991: Zivildienst in einem Wohnheim für psychisch kranke Menschen

Lehre

  • Seit 2012: Fachhochschule Dresden: „Praxisreflexion I-III“, „Empirische Sozialforschung“ „Qualitätsmanagement und Evaluation“
  • 2010-2013: Evangelischen Hochschule für soziale Arbeit Dresden: „Methoden der empirischen Sozialforschung“
  • 2004-2007: Sächsische Bildungsagentur: „Evaluation im Kontext von Organisationsentwicklung am Gymnasium – Systemische Fortbildung“ Regelmäßige Blockseminare für Schulleiterinnen und Schulleiter
  • 2001-2002: Lehrstuhl für die Didaktik der Politischen Bildung TU Dresden: „Neue Medien in der politischen Bildung“, „Schulpraktische Studien mit Schulpraktischer Übung, „Der alltägliche Politikunterricht - Subjektive Theorien von Politiklehrerinnen und Politiklehrern“

Ausgewählte Publikationen

  • König, Karsten (2014): – SET4Work – Social Enterprise Training for Work: For people that have difficulty in accessing training and/or the labour market - External Evaluation. Interner Abschlussbericht
  • König, Karsten (2012) – Implementing ECVET in the field of health and social care for the promotion of professional permeability and geographical mobility - Report of External Evaluation. Interner Abschlussbericht.
  • Konsortium Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs (2013): Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2013. Statistische Daten und Forschungsbefunde zu Promovierenden und Promovierten in Deutschland. W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld. Reaktion und Mitglied der Autorengruppe.
  • Karsten König/Gesa Koglin/Jens Preische/Gunter Quaißer: Transfer Steuern – Eine Analyse wissenschaftspolitischer Instrumente in sechzehn Bundesländern HoF-Arbeitsbericht 3’2012. Hrsg. vom Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität. Halle-Wittenberg 2012 S.
  • König, Karsten/Rico Rokitte (Hrsg.): Weltoffen von innen? Wissenschaft mit Migrationshintergrund. Zeitschrift: die hochschule - journal für wissenschaft und bildung. 1/12. Institut für Hochschulforschung Wittenberg.
  • König, Karsten (2011): Hochschulsteuerung. In: Pasternack, Peer (Hg.): Hochschulen nach der Föderalismusreform. Akademische Verlagsanstalt, Leipzig 2011. S. 106-154.
  • König, Karsten (2010): Zielvereinbarungen in Mehrebenverflechtungen. In: Knopp, Lothar/Peine, Franz-Joseph/Nowacki, Konrad/Schröder, Wolfgang (Hg.): Ziel- und Ausstattungsvereinbarungen auf dem Prüfstand. Eine Analyse ressourcenpolitischer Steuerungsinstrumente in einer Hochschulpolitik im Wandel. Baden-Baden: Nomos 2, S. 99-114.
  • Yvonne Anger/Oliver Gebhardt/Karsten König/Peer Pasternack (2010): Das Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt (WZW) im Schnittpunkt von Anspruchsgruppen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit Bestandsaufnahme und Optionen für die zukünftige Arbeit des WZW. Wittenberg. Dokument
  • König, Karsten (2010): Zwischen institutioneller Autonomie und Bundespolitik. Hochschulsteuerung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. S. 66-108. In: Peer Pasternack (Hrg.): Relativ prosperierend. Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Die mitteldeutschen Region und ihre Hochschulen. Leipzig, Akademische Verlagsanstalt.
  • König, Karsten (2009): Hierarchie und Kooperation - Die zwei Seelen einer Zielvereinbarung zwischen Staat und Hochschule. In: Bogumil, Jörg/Heinze, Rolf G. (Hg.): Neue Steuerung von Hochschulen. Eine Zwischenbilanz. Berlin: Sigma Verlag, S. 29-44.
  • König, Karsten (2009): Innovationen zwischen Markt und Macht? Verhandlungslösungen in der deutschen Hochschulsteuerung. In: Hochschulmanagement. Zeitschrift für die Leitung, Entwicklung und Selbstverwaltung von Hochschulen und Wissenschafts¬einrichtungen. Heft 1/2009, 4. Jahrgang. Universitätsverlag Webler. s. 11-16.
  • Karsten König / Peer Pasternack (2008): elementar + professionell. Die Akademisierung der elementarpädagogischen Ausbildung in Deutschland. Mit einer Fallstudie: Der Studiengang „Erziehung und Bildung im Kindesalter“ an der Alice Salomon Hochschule Berlin HoF-Arbeitsbericht 5’08.
  • König, Karsten/Quaißer, Gunther (2007): Hochschulsteuerung und Entwicklungsplanung. In: Pasternack, Peer (Hrsg.): Stabilisierungsfaktoren und Innovationsagenturen. Die ostdeutschen Hochschulen und die zweite Phase des Aufbau Ost. Leipzig: Institut für Hochschulforschung, Wittenberg, S. 97-139.
  • König, Karsten (2007): Kooperation wagen. 10 Jahre Hochschulsteuerung durch vertragsförmige Vereinbarungen. HoF-Arbeitsbericht 1/2007. Wittenberg: Institut für Hochschulforschung.
  • Gerlach, Silke/König, Karsten: Abschlussbericht: Evaluation des Modellversuches „Prozessmoderation für Schulentwicklung“. Meißen: Sächsische Akademie für Lehrerfortbildung
  • König, Karsten (2005): Hochschulsteuerung up and down – Bologna-Prozess und Chancengleichheit im Rahmen von Zielvereinbarungen und Hochschulgesetzen. In: Gützkow, Frauke/Quaißer, Gunter(Hg.): Jahrbuch Hochschule gestalten 2005 - Denkanstöße zum Bologna-Prozess. Bielefeld: Unversitätsverlag Webler, S. 135-150.
  • König, Karsten (2005): Schrecksekunden der neuen Gleichstellungspolitik. Arbeitsgruppenbericht. In: Anke Burkhardt / Karsten König (Hrsg.): Zweckbündnis statt Zwangsehe - Gender Mainstreaming und Hochschulreform. Bonn: Lemmens Verlag.
  • Burkhardt, Anke/König, Karsten (Hrsg.)(2005): Zweckbündnis statt Zwangsehe - Gender Mainstreaming und Hochschulreform. Bonn: Lemmens Verlag.
  • König, Karsten/Kreckel, Reinhard (2005): Die vereinbarte Abdankung. Zur ungleichheitspolitischen Bedeutung von Zielvereinbarungen zwischen Landesregierungen und Hochschulen. In: Berger, Peter/Kahlert, Heike: Institutionalisierte Ungleichheiten – Wie das Bildungswesen Chancen blockiert. Weinheim, München: Juventa, S. 233-254.
  • Krempkow, René/König, Karsten (2002): Studienführer Sachsen: Mathematik/ Naturwissenschaften und Medizin, Ingenieurwissenschaften und Informatik sowie Wirtschafts-/Rechts-/Geistes- und Sozialwissenschaften - Gegenüberstellung von Daten aus den Lehrberichten der Hoch­schulen und ausgewählten Ergebnissen studentischer Lehrbewertungen, TU Dresden, Institut für Soziologie.

Ausgewählte Vorträge

  • Prof. Anne-Gret Luzens / Karsten König: Spannungsbogen zwischen Theorie und Praxis Rollenkonflikte zwischen beruflicher und studentischer Identität. Vortrag auf der Abschlusskonferenz am 25.96.2014 in Berlin
  • „Anregungen für die Entwicklung eines Indikatorenkonzepts für BuWiN III“ Vortrag auf der ersten Sitzung zur Entwicklung eines Indikatorenkonzeptes für den dritten Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs am 4.6.2012 im BMBF, Berlin.
  • Moderation des Workshops “Sächsische Hochschulen als Talentmagnete – Ausländischen Absolventen attraktive Arbeits- und Lebensbedingungen im Freistaat bieten” auf dem Kongress “Fachkräfteform Zuwanderung” des sächsischen Staatsministeriums des Innern und des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Arbeit am 16.5.2012; Kongresszentrum Dresden.
  • “Konzeption des zweiten Bundesberichts zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses”. Vortrag auf der Sitzung des wissenschaftlichen Beirates im BMBF am 27.6.2011.
  • “Gleichstellung und Hochschulsteuerung” Vortrag und Moderation der Kommission “Steuerungsmodelle” der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (BuKoF). 11.4.2011 Leucorea Wittenberg.
  • „Zielvereinbarungen als Steuerungsinstrument zwischen Staat und Hochschulen aus Sicht der Hochschulforschung.“ Vortrag auf dem Seminar „Hochschulplanung – Erfahrungsaustausch für Universitäten“ 24.6.2010 Koordinierungsstelle für Hochschulübergreifende Fortbildung NRW. Hagen.
  • „Instrumente der Hochschulsteuerung: versteckte Differenzierung” Vortrag auf der Tagung “Föderalismus und Hochschulen. Von neuen Kompetenzen und alten Ordnungen” am 01. und 02.06.2010 Stiftung Leucorea, Lutherstadt Wittenberg.
  • „Steuerung von Hochschulen – die Bedeutung von Zielvereinbarungen für den Gleichstellungsprozess“ Vortrag auf dem der Fachtagung „Exzellenz und Chancengleichheit – Geschlechtergerechte Bildung als Herausforderung für Hochschulen“ Gemeinsame Fachtagung des Ministeriums für Gesundheit und Soziales und des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt am 29.10.2009 in Magdeburg.
  • „Berichtswesen und die Legitimation von Globalhaushalten der Hochschulen” Vortrag auf dem Workshop “Information und Transparenz - Berichterstattung der Hochschulen gegenüber Landesregierung und Parlament” des Wissenschaftszentrums Wittenberg, 26.10.2009. Magdeburg.
  • „Verhandelbare Kapazitäten? Praxis und Visionen eines neuen Kapazitätsmodells auf der Basis von Zielvereinbarungen.“ Vortrag mit Dr. Karin Zimmermann auf der 5. Controllertagung “Controlling an Hochschulen” am 23./24.9.2009 an der Hochschule Zittau /Görlitz.
  • „Abschlussarbeiten und professioneller Habitus.“ Vortrag auf der Fachtagung „Konturen frühpädagogischer Hochschulausbildung – Forschung, Lehre und Praxis verzahnen!“ am 4.9.2009, FU Berlin.
  • “Hochschulsteuerung durch Zielvereinbarungen - Mit Mitbestimmung und Chancengleichheit?” Vortrag in der Veranstaltungsreihe “Hochschule - Politik - Gesellschaft”; GEW Hochschulgruppe der Martin Luther Universität Halle-Wittenberg. 15.10.2008 Martin-Luther-Universität Halle.
  • “Different ways of promoting young researchers in German federal states” Vortrag auf der 21. Konferenz des Consortiums of Higher Education Researchers (CHER): “Excellence and Diversity in Higher Education. Meanings, Goals, and Instruments” am 12.9.2008 in Pavia, Italien.
  • “Zielvereinbarungen und Forschungssteuerung” auf dem 6. Staatswissenschaftliches Forum „Die Organisation der Universität“, 13.6.2008, Max-Weber-Kolleg Erfurt.
  • „Innovationen zwischen Markt und Macht - Verhandlungslösungen in der deutschen Hochschulsteuerung“ auf dem Workshop „2. Greifswalder Hochschulgespräche zum Wissenschaftsmanagement: Zielvereinbarungen“ 30. 5. 2008. Greifswald.
  • “Forschung wozu? Ergebnisse und Forschungspolitik” Moderation der Arbeitsgruppe auf dem Workshop “Nachwuchsförderung in der Wissenschaft: Forschungsdesiderata und -projekte”, 9.4.2008, Wittenberg.
  • „Die Förderstrategien und Programme der Bundesländer“ auf dem Workshop: „Wege der Nachwuchsförderung in Deutschland. Irrgarten oder Lehrpfade“, 21.6.2007, Wittenberg.
  • „Externe wissenschaftliche Begleitung des Studiengangs ‚Erziehung und Bildung im Kindesalter’ an der Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin“. Vorstellung des Abschlussberichts auf der Beiratssitzung des Studiengangs, 08.3.2007, Berlin.
  • „Aus- und Fortbildung von Erzieherinnen und Erziehern“. Expertenanhörung im Sächsischen Landtag. 6.9.2006, Dresden.
  • „Externe wissenschaftliche Begleitung des Studiengangs ‚Erziehung und Bildung im Kindesalter’ an der Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin. Zwischenbericht“. Auf der Beiratssitzung des Studiengans an der ASFH, 21.6.2006, Berlin.
  • „Die Reform der staatlichen Hochschulsteuerung durch Kontraktmanagement und ihre Bedeutung für Mitbestimmung und Chancengleichheit an den Hochschulen“ auf der Tagung: „Neue Hochschulsteuerung, Mitbestimmung und Akzeptanz - Externe Zielvereinbarungen, Pakte und Hochschulverträge aus Perspektive von Akteurinnen und Akteuren“, 23.2.2004, Wittenberg.
  • „Reform der staatlichen Hochschulsteuerung durch Kontraktmanagement“ auf der Tagung: „Darmstadt-Kassel-Runde: Kontrakte: zwischen staatlicher Steuerung und dezentraler Verantwortung“, 19. Und 20. April 2005, Kassel.
  • „Bologna and New Public Management in Germany. A case of selective affinity or mutual incom patibility?” auf der 17. Jahrestagung des Consortium of Higher Education Re¬searchers (CHER), 18.9.2004, Enschede, Holland.
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden