Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual

Prüfungen

Prüfungsrücktritt bis 2 Wochen vor Prüfungstermin (ab Immatrikulationsjahrgang 2013)

Prüfungsrücktritt ohne Angabe von Gründen

Der Studierende kann sich ohne Angaben von Gründen einmal von jeder Prüfungsleistung bis zwei Wochen vor dem Prüfungstermin abmelden. In diesem Fall ist er automatisch für den nächsten Termin derselben Prüfungsleistung angemeldet, von dem er sich nicht wieder abmelden kann.

Der Antrag zur Prüfungsabmeldung muss fristgerecht beim Prüfungsamt eingehen!

Prüfungsrücktritt < 1 Woche vor Prüfungstermin

Prüfungsrücktritt aus triftigem Grund

Prüfungsrücktritt aus gesundheitlichen Gründen

Können Sie aus gesundheitlichen Gründen an der Prüfung nicht teilnehmen, füllen Sie bitte den Antrag aus, welche Prüfungen davon betroffen sind und lassen Sie Ihre Prüfungsunfähigkeit durch ein ärztliches Attest bestätigen. Die Unterlagen haben bis spätestens 3 Tage nach der Prüfung im Prüfungsamt zu sein.

Prüfungsrücktritt aus anderen triftigen Gründen

Können Sie aus anderen triftigen Gründen an der Prüfung nicht teilnehmen, füllen Sie bitte den Antrag aus, welche Prüfungen davon betroffen sind und ergänzen Sie diesen Antrag mit eibem begründetes Anschreiben sowie ggf. Nachweisen. Die Unterlagen haben bis spätestens 3 Tage nach der Prüfung im Prüfungsamt zu sein.

Nach Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse kann kein Prüfungsrücktritt mehr erfolgen!

Wie weiß ich, ob mein Antrag auf Rücktritt genehmigt wurde?

Nach Eingang eines vollständigen Antrags auf Rücktritt von einer Prüfung entscheidet das Prüfungsamt und ggf. der Prüfungsausschuss innerhalb von vier Wochen darüber, ob der Antrag auf Rücktritt fristgerecht erfolgte und ob die geltens gemachten Rücktrittsgründe anerkannt werden oder nicht.

  • Der Antrag auf Rücktritt wird genehmigt:

    • es erfolgt keine schriftliche Benachrichtigung
    • die Prüfung wird nicht auf die Anzahl der Wiederholungsmöglichkeiten angerechnet
  • Der Antrag auf Rücktritt wird nicht genehmigt:

    • es erfolgt eine schriftliche Ablehnung mit Begründung
    • der Studierende muss an der Prüfung teilnehmen bzw. einen Fehlversuch in Kauf nehmen

Bitte bedenken Sie Folgendes:

Eine versäumte Prüfung - ob folgenlos oder nicht- kann eine Verzögerung Ihres Studiums über die Regelstudienzeit zur Folge haben.

Eine solche Verzögerung ist von Ihnen in Kauf zu nehmen!