Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual

Mitarbeiter und Lehrende

 

Als unterstützende Maßnahme zur Internationalisierung der Hochschulen dürfen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal (Lehre und Verwaltung) an europäischen Hochschulen mit ECHE (Erasmus Charta für die Hochschulbildung der Europäischen Kommission) und in Unternehmen/Einrichtungen über ERASMUS+ gefördert werden. Dies fördert die berufliche Entwicklung von Hochschullehrenden und anderem Hochschulpersonal. Informationen erhalten Sie im International Office oder unter www.staffmobility.eu.

Eine Erasmus+ Förderung ist für Aufenthalte von mindestens 2 Tagen bis maximal 2 Fördermonaten (60 Tagen) möglich. Es kann Hochschulpersonal aus allen Bereichen gefördert werden, zum Beispiel:

  • Studierendensekretariat
  • Bibliothek
  • Fakultäten
  • International Office
  • Öffentlichkeitsarbeit (PR & Kommunikation)
  • Studierendenberatung
  • Weiterbildung

Für genauere Informationen vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin im International Office.

 

Lehrendenmobilität

Professorinnen und Professoren sowie Lehrbeauftragte der Fakultäten haben die Möglichkeit, im Rahmen des ERASMUS+ Programms verschiedene Auslandsvorhaben zu realisieren:

  • Lehren an einer ausländischen Hochschule
  • Reisen zu Partnerhochschulen zur Pflege der Beziehungen und zu Kooperationsgesprächen
  • Reisen ins Ausland, um neue Hochschulkooperationen aufzubauen
  • Fort- und Weiterbildung im europäischen Erasmus+ Programm.

 

Mobilität zu Unterrichtszwecken an deutschen Hochschulen (STA): Lehrendenmobilität (STA1) und ausländisches Unternehmenspersonal (STA2)

  • für Professoren und Dozenten der FHD an Erasmus+ Partnerhochschulen
  • für ausländisches Unternehmenspersonal an der FHD (Incoming Perspektive)

www.eu.daad.de/sta

 

Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT)

  • für Dozenten und Personal der FHD an Erasmus+ Partnerhochschulen
  • für Dozenten und Personal der FHD an Unternehmen im Ausland

www.eu.daad.de/stt