Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual

International

Die Internationalisierung der FHD ist ein dynamischer Prozess, der an der FHD als Querschnittsaufgabe verstanden wird und alle wesentlichen Bereiche der Hochschule erfassen soll, um eine Verbesserung der Qualität der Dienstleistungen für Studierende aus dem Ausland zu erreichen und eine internationale Dimension in die Lehre zu bringen. Die Studierenden stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten der Hochschule.

Auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene kooperiert die FHD mit anderen Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen sowie mit Partnern der öffentlichen Hand, mit denen praktikable wissenschaftliche Lösungen für regionale Fragestellungen erarbeitet werden. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Bildungsangebote sowie der Einsatz moderner methodischer und didaktischer Konzepte sind eine zentrale Aufgabe der FHD.

Die FHD verfolgt mit der Internationalisierung vier übergeordnete Ziele:

Herausragende Ergebnisse in Lehre und Forschung durch internationale Zusammenarbeit erreichen durch

  • Partnerschaften mit ausländischen Hochschulen
  • internationale Forschung

 

Durch internationale Ausbildung Zukunftsperspektiven für Mensch und Wirtschaft schaffen mit

  • Studienbezogenen Auslandsaufenthalten
  • Internationalization at Home
  • Fremdsprachenangeboten und englischsprachigen Lehrveranstaltungen

 

Innovationspotenziale in den Bereichen Betriebswirtschaft, Sozialwissenschaft und Design international erschließen

 

Die Zahl der Studierenden steigern und die Rahmenbedingungen für den Studienerfolg von ausländischen Studierenden verbessern durch

  • Zielgruppengerechte Angebote
  • Erhöhung der Sichtbarkeit und Reputation der Hochschule
  • Implementierung einer Willkommenskultur und Sprachenkompetenz der Lehrenden und Hochschulmitarbeiter