Logo Weltoffene Hochschulen
Main-Visual

05.12.2016

FHD-Rektor besucht Universität Yogyakarta

Die indonesische Yogyakarta State University hat den Rektor der Dresden University of Applied Sciences/Fachhochschule Dresden (FHD), Rolf Pfrengle, zu einer internationalen Konferenz und Gesprächen über Kooperationsmöglichkeiten zwischen den beiden Hochschulen eingeladen.

Die 1964 gegründete Yogyakarta State University befindet sich in der gleichnamigen Provinzhauptstadt an der Südküste der Insel Java. Ihre rund 26.000 Studierende lernen und forschen in 7 Fakultäten (Educational Sciences, Social Sciences, Economics, Mathematics and Natural Sciences, Languages and Arts, Social Sciences and Economics, Engineering and the Faculty of Sport Sciences), hinzu kommen 64 undergraduate programs, 35 graduate study programs.

Die nunmehr zweite internationale Konferenz dieser Art an der Yogyakarta State University, die Ende Oktober durchgeführt wurde und an der auch die erziehungswissenschaftliche Fakultät der TU Dresden mit einem Plenarvortrag beteiligt war, bot den Teilnehmern in Vorträgen und Seminaren einen sehr guten Überblick und Diskussionsmöglichkeiten zum Stand der Forschung in der wissenschaftlichen Bildung. Für den Rektor der FHD ergaben sich hieraus weitere konstruktive Gespräche mit Vertretern von Universitäten in Vietnam und New Zealand. Pfrengle will die bisherigen erfolgreichen Bestrebungen zur Internationalisierung der staatlich anerkannten privaten Fachhochschule Dresden noch intensivieren. In seinen Kooperationsgesprächen mit der Hochschulleitung und Dekanen der Universität Yogyakarta wurden gegenseitige Studienmöglichkeiten, Auslandssemester und Auslandpraktika für Studierende, Gastaufenthalte von Professoren, Forschungsprojekte etc. erörtert, insbesondere im Hinblick auf Studierende im Studiengang Tourismus und Event Management. Es zeichnen sich aber auch Möglichkeiten für die Studiengänge in den Sozialwissenschaften und Design ab. „Ich freue mich darüber, dass wir bereits Ende November die Gespräche anlässlich des Besuches einer Delegation unter der Leitung des Rektors Prof. Wahab der Yogyakarta State University in Dresden fortführen konnten,“ erklärt Rektor Pfrengle, „wir haben vereinbart, spätestens im Frühjahr des nächsten Jahres eine konkrete vertragliche Vereinbarung über die Kooperation in Studium, Lehre und Forschung zwischen unseren Hochschulen abzuschließen.“